Bewegung - mehr Zeit für sich selbst nehmen

Warum könnte man sagen, dass Bewegung gegen Stress hilft? Bedeutet Stresslinderung nicht eigentlich, sich zu entspannen, statt seinen Herzschlag zu erhöhen? Es gibt eine ganze Menge von Vorteilen, die körperliche Betätigung mit sich bringt, und Stresslinderung ist einer von ihnen.

Bewegung nach Feierabend

Das Herz stärken durch ausreichend Bewegung

Wenn Sie trainieren, wird das Herz gestärkt und ist dadurch eher in der Lage, mit Stress fertig zu werden. Wenn Sie dann mit dem „Kämpfe oder flüchte“- Prinzip in Berührung kommen, ist Ihr Herz stark genug, seinen eigenen Schlag zu kontrollieren, und Sie sind weniger gefährdet, eine Schädigung des Herzens oder sogar eine Herzattacke zu erleiden. Für die Lungen gilt dies ebenso. Bewegung kräftigt die Muskeln, sodass der Atem kontrollierbar wird und die Wahrscheinlichkeit sinkt, Panik oder Unruhe und die damit verbundenen Atemprobleme zu erleben.

Bewegung bringt auch den Blutkreislauf in Schwung. Unsere Zellen bekommen all Ihre Nahrung durch das Blut. Auch der Sauerstoff wird von ihm transportiert. Zusätzlich arbeitet das Blut auch als eine Art Reinigungskraft des Körpers, welches tote Zellen und andere Verunreinigungen beseitigt, die von den Organen ausgeschwemmt werden. Diese können dann aus dem Körper transportiert oder durch Lunge und Leber herausgefiltert werden. Dies bedeutet, dass, je mehr Sie trainieren, desto gesünder auch Ihre Zellen sein werden. Ihr Körper wird besser in der Lage sein, sich selbst zu heilen und Viren und andere Erreger zu bekämpfen.

 

Bewegung sorgt für Endorphinausschüttung 

Endorphine sind jene Hormone, die Wohlbefinden, Ruhe und Fröhlichkeit auslösen. Sie werden auch dann freigesetzt, wenn ein Mensch isst oder trinkt, sodass Sie sich sicherlich gut vorstellen können, wie oft eine Person in ungesunde Verhaltensweisen verfällt, obwohl die Gefühle, nach der sie sich sehnt, ebenso gut durch Training erzielt werden könnten. Vielleicht realisieren Sie gar nicht, in welchem Maße diese Endorphine bei Ihnen ein gutes Gefühl auslösen können, aber die meisten Menschen, die regelmäßig körperlich aktiv sind, fühlen sich nach und nach immer positiver und energiegeladener. Dies ist häufig das Resultat regelmäßiger Endorphinausschüttung und der Anregung des Blutkreislaufes.

 

Mit Bewegung zu mehr Selbstvertrauen

Körperliche Aktivität kann auch das Selbstvertrauen stärken, das für die Bewältigung Stress-erfüllter Situationen, welche zu Gefühlen der Hilflosigkeit und Ausweglosigkeit führen können, unerlässlich sein kann. Selbstvertrauen kann Ihnen helfen, mit den Plänen, die Sie gemacht haben, fortzufahren und kann Ihnen insgesamt mehr Zufriedenheit mit sich selbst bescheren, was Ihnen wiederum im Kampf gegen den Stress weiterhilft. Auch bei der Gewichtskontrolle kann Ihnen das Training helfen. Wenn Sie Ihr Gewicht unter Kontrolle haben, haben Sie mit einer Situation weniger zu kämpfen, die bei Ihnen Stress und Anspannung auslösen könnte!

 

Bewegung als Mittel gegen Schlaflosigkeit

Wenn Sie den ganzen Tag über inaktiv sind, ist es sehr schwer, abends einzuschlafen. Ihr Stoffwechsel geht in den Keller und Sie sind einfach nicht müde genug, um einzuschlafen. Dies führt dazu, dass Sie sich stundenlang schlaflos hin- und herwälzen, am nächsten Tag sind Sie dann wiederum müde, aber nicht ermüdet genug, um tatsächlich zu schlafen. Wenn Sie nicht ausgeschlafen sind, können stressige Situationen noch schlimmer werden, als sie es ohnehin schon sind. Schlafmangel kann Ihre Gesundheit beeinträchtigen und es Ihnen schwer machen, mit Situationen angemessen umzugehen. Zusätzlich kann Schlafmangel noch Folgendes auslösen:

 

„Im Schlaf arbeitet der Körper daran sich selbst zu reparieren. Deshalb bedeutet Schlaflosigkeit, dass der Körper weniger imstande ist, Muskeln und Sehnen zu heilen und zu stärken und Körperzellen zu erneuern.“

„Muskeln, die während des Tages beansprucht werden, brauchen die Zeit während des Schlafens um sich zu regenerieren. Wenn Sie nicht regelmäßig schlafen, kann dies zu Langzeitschäden an den Muskeln führen, was wiederum Schmerzen in allen Teilen des Körpers nach sich zieht.“

 

Schlafmangel wurde außerdem noch mit bestimmten Arten von Krebs, Diabetes, Herzkrankheiten, Beeinträchtigung der Hirnfunktion und in extremen Fällen auch mit frühem Tod in Verbindung gebracht. Körperliche Betätigung regt den Stoffwechsel an und macht Ihre Muskeln müde genug, damit Sie tatsächlich einschlafen und auch durchschlafen können. Wenn Sie besser ausgeruht sind, sind Sie auch besser in der Lage, mit stressigen Situationen umzugehen, und wenn Sie dann doch einmal zu wenig schlafen, kann der Körper besser damit umgehen.

 

Ausreichend Zeit für sich selbst nehmen

Wie oft fällt Ihnen auf, dass ein großer Teil Ihres Stresses durch Menschen ausgelöst wird, die ständig um Ihre Aufmerksamkeit und Energie kämpfen? Zwischen Ihrem Chef, den Mitarbeitern, Ihrem Partner, Ihren Kindern, Ihren Eltern und all den anderen Menschen, mit denen Sie umgehen müssen, ist es kein Wunder, dass Sie sich unter Stress gesetzt fühlen! Körperliche Betätigung verschafft Ihnen jedoch Zeit, sich um sich selbst zu kümmern und jeden äußeren Einfluss auszublenden. Investieren Sie in einen MP3- oder CD- Player, um Musik, die Sie mögen, abspielen zu können. Konzentrieren Sie sich auf positive Gedanken, während Sie trainieren, ob es sich hierbei nun um einen anstehenden Urlaub oder einfach um das Gute handelt, das Sie sich selbst gerade tun, indem Sie auf dem Laufband trainieren oder einen Aerobic-Kurs besuchen.

 

„Training ist eine tolle Art Körper und Geist zur selben Zeit zu entspannen. Sie können die Sorgen des Tages vergessen und all die Stimmen und Geräusche die um Ihre Zeit kämpfen einfach ausschalten, um ein paar Minuten nur für sich zu haben.“

© stress-weg-formel.de